Programm Führungsentwicklung in Landau (ProFiL)

Ausgangslage / Hintergrund

Das Programm Führungsentwicklung in Landau (ProFiL) ist ein klassisches Talentprogramm zur Identifikation und Förderung von Führungsnachwuchs. Die Idee dazu entstand aus der Erkenntnis, dass ein erheblicher Teil der aktiven Führungskräfte der Stadtverwaltung Landau in den Jahren 2016 ff. in Ruhestand gehen würde, woraus sich ein zunehmender Bedarf an kompetenten und motivierten Nachwuchsführungskräften ergab.

Vorausgegangen war dem Projekt ein bereits seit 2010 andauernden Beratungsprozess, der u.a. die Schaffung eines prozessbegleitenden internen Beratungsgremiums (“Steuerkreis PE”), die Entwicklung und Implementierung eines Leistungsbeurteilungs- und Mitarbeiterentwicklungsinstruments sowie die Entwicklung von Führungsleitlinien beinhaltete.

Damit existierte zu Projektbeginn bereits eine solide Grundlage für die Entwicklung und Implementierung sowohl eines entsprechenden Auswahlprozesses wie auch für die Konzeption und Durchführung des eigentlichen Programms.


Auswahlverfahren

Bis Ende des Jahres 2013 konnten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die Aufnahme in das Programm bewerben.

Anfang 2014 fand das Auswahlverfahren statt. Die Bewerberinnen und Bewerber legten hierfür ein Schreiben vor, das ihre Motivation für das Programm beschreiben sollte. Im Rahmen des Verfahrens präsentierten sie Ideen für eine “Stadtverwaltung der Zukunft” und wurden anschließend im Rahmen halbstandardisierter Interviews von einem Moderator / einer Moderatorin aus dem Hauptamt befragt. Zuvor geschulte Führungskräfte aus der Organisation beobachteten die Interviews und bewerteten die Bewerberinnen und Bewerber in den Kompetenzdimensionen  “Lern- und Entwicklungsbereitschaft”, “Verantwortungsübernahme” und “Gestaltungswille”. Die Bewertung erfolgte anhand einer standardisierten Bewertungsmatrix. Die endgültige Entscheidung erfolgte nach einem vorab definierten Prozedere im Rahmen einer Konferenz aller Beobachter.


Das Programm

Im Frühjahr 2014 fiel schließlich mit einer festlichen Auftaktveranstaltung der Startschuss für die ersten 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der erste Jahrgang wurde im September 2015 durch eine festliche Abschlussveranstaltung abgeschlossen (Lesen Sie hier einen Bericht über die Abschlussveranstaltung auf der Homepage der Stadt Landau).

Das Programm umfasst über einen Zeitraum von etwa eineinhalb Jahren die folgenden Module:

  • 5 jeweils zweitägige Trainingsmodule zu den Themen: “Individuum, Gruppe & Zusammenarbeit”, “Verändern & Gestalten”, “Führen & Verantworten”, “Kommunikation & Konflikt”, “Wirtschaftliches Handeln & Kultur”;
  • Kleingruppenarbeit an selbstgewählten Projekten, die für die Weiterentwicklung der Stadtverwaltung oder ihrer Untergliederungen von Bedeutung sind;
  • eine “Externe Woche”, d.h. ein Praktikum bei einer möglichst nicht verwaltungsähnlichen Organisation;
  • eine Stadtführung mit Fokus auf die sichtbaren Veränderungen im Stadtbild über die Jahrhunderte hinweg, ihre Auswirkungen auf die Bewohner und ihre Bedeutung für die damals Verantwortlichen;
  • ein Mentoringprogramm mit hochrangigen Führungskräften aus der Organisation;
  • Kaminabende mit (Führungs-)Persönlichkeiten aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung oder anderer Organisationen.

Weiterführende Information

Wenn Sie mehr über das Projekt aus Auftraggebersicht erfahren wollen, können Sie sich an folgende Personen wenden:

  • Fr. Christine Baumstark (Leiterin Hauptamt der Stadtverwaltung Landau in der Pfalz):
    Christine.Baumstark (at) landau.de
  • Hr. Jürgen Bibus (Leiter Personal- und Organisationsabteilung im Hauptamt der Stadtverwaltung Landau in derPfalz):
    Juergen.Bibus (at) landau.de

Auf dem Internetseiten der Stadtverwaltung Landau finden Sie außerdem einen Bericht über eine Teambuildingmaßnahme im Rahmen des Programms sowie über die Abschlussveranstaltung des ersten Jahrgangs.

 

zurück zur Startseite